Patienten-Handbuch Multiples Myelom

Dieses aktuelle und jährlich zu den Heidelberger Myelomtagen neu aufgelegte Patientenhandbuch ist sowohl den Myelom-Erkrankten als auch ihren Angehörigen gewidmet. Es soll den Umgang mit der Krankheit erleichtern.

Stand: 09/2017, überarbeitete Neuauflage
Hrg. Sektion Multiples Myelom des Universitätsklinikums, Med. Klinik V, dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT), beide Heidelberg, in Zusammenarbeit mit der Plasmozytom-Selbsthilfe Rhein-Main, Wiesbaden und Bundesverband Myelom Deutschland e.V.
Das Patienten-Handbuch zum Download finden Sie hier ….

Das Patienten-Handbuch können Sie in auch in unserer Geschäftsstelle anfordern.


Broschüre „Das will ich wissen … Autologe Stammzelltransplantation bei Patienten mit Multiplem Myelom oder Lymphom, Patienten fragen – Experten antworten“

Eine Hochdosis-Chemotherapie mit anschließender Blutstammzelltransplantation gilt heute als Standardbehandlung bei Multiplem Myelom und bei Lymphomen. Der klarigo Verlag hat mit Unterstützung verschiedener Selbsthilfegruppen die vordringlichsten, bewegendsten oder ungeklärte Patientenfragen gesammelt und diese von fünf Experten beantworten lassen.

Die Broschüre kann kostenlos über die Firma Sanofi Genzyme angefordert werden (per Email an andrea.roessel(at)sanofi.com)

klarigo Verlag für Patientenkommunikation, 2016

 


Broschüre „Das will ich wissen … Multiples Myelom, Betroffene fragen – Experten antworten“

Die DiagnoseMultiples Myelom“ ist nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern auch für seine Angehörigen mit unzähligen Fragen, Ängsten und Unsicherheiten verbunden. Nicht nur in der Zeit direkt nach der Diagnose, sondern häufig über den gesamten Verlauf der Erkrankung bleiben manchmal Fragen offen, die nie gestellt oder nicht ausreichend beantwortet wurden. Mit Unterstützung verschiedener Selbsthilfegruppen hat der klarigo Verlag Menschen, die am Multiplen Myelom erkrankt sind und verschiedene Angehörige gebeten, die für sie vordringlichsten, bewegendsten oder ungeklärten Fragen zu stellen. Diese Fragen wurden von mehreren Expertinnen und Experten beantwortet, die sich täglich mit der Behandlung und Erforschung des Multiplen Myeloms auseinandersetzen oder sich in anderer Weise um Menschen kümmern, die von dieser Erkrankung betroffen sind.

Die Broschüre kann kostenlos über folgenden Internetlink bestellt werden:
https://www.amgen.de/Informationsmaterial/Krebs/index.html

klarigo Verlag für Patientenkommunikation, 2016


Körperliche Aktivität und Sport beim Multiplen Myelom

Die Broschüre soll Patienten bei der Wahl der für sie am Besten geeigneten sportlichen Aktivitäten unterstützen. Körperliche Aktivität kann Nebenwirkungen reduzieren und die Lebensqualität verbessern.

Sie können die Broschüre gerne in unserer Geschäftsstelle kostenlos anfordern oder die Datei einfach hier herunterladen.
PDF öffnen …


Kurze Zusammenfassung der Krankheit und Therapiemöglichkeiten

md_imf_kurze_zusammenfassung_der_krankheit_und_therapiemoeglichkeitenDie Broschüre „Zusammenfassung der Krankheit und Therapiemöglichkeiten“ bietet einen Überblick über die Erkrankung und diskutiert deren Pathophysiologie, klinische Merkmale sowie Behandlungsoptionen. Wir hoffen, dass die Informationen für Angehörige der Gesundheitsberufe und Patienten nützlich sein werden.

Stand: 2015 – Von Brian G.M. Durie, MD
Herausgegeben von der International Myeloma Foundation

PDF öffnen …


Patientenhandbuch

md_imf_patientenhandbuchDas Patientenhandbuch der IMF erklärt, was Sie nach der Erstdiagnose tun sollen, und umfasst die ersten 4 der „10 Steps to Better Care®“ (10 Schritte zur besseren Versorgung). Weitere Einzelheiten zu Themen wie Transplantation, unterstützende Maßnahmen, einzelne Medikamente, was bei einem Rezidiv zu tun ist sowie klinische Studien sind in anderen Broschüren unter myeloma.org verfügbar.

Stand: 2015 – Von Brian G.M. Durie, MD
Herausgegeben von der International Myeloma Foundation

PDF öffnen …


Freelite®- und Hevylite®- Serum-Assays verstehen

md_imf_freelite_und_hevyliteDa immer mehr Medikamente in der Behandlung des Myeloms verfügbar sind, ist es unabdingbar, so viel wie möglich über jede neue Therapie zu erlernen. Die Broschüre Freelite- und Hevylite- Serum- Assays verstehen gibt einen näheren Einblick in zwei Untersuchungsmethoden, welche in der Diagnostik und Überwachung des Myeloms eingesetzt werden: Den Freie- Leichtketten-
Serum-Assay (Freelite®) und den Schwer-/Leichtketten-Serum-Assay (Hevylite®).

Stand: 2015, Herausgegeben von der International Myeloma Foundation

PDF öffnen …


Verstehen REVLIMID® (Lenalidomid)

md_imf_verstehen_revlimid_lenalidomidIn dieser Broschüre wird der Einsatz von Revlimid zur Behandlung von neu diagnostizierten und rezidivierten und/oder refraktären Patienten besprochen. Außerdem enthält sie Informationen zu Ergebnissen klinischer Studien, in denen Revlimid nach einer Hochdosistherapie mit autologer Stammzellentransplantation (ASCT) als Erhaltungstherapie eingesetzt wird. Und zu guter Letzt werden die möglichen Nebenwirkungen von Revlimid besprochen und wie man diese Nebenwirkungen am besten behandelt.

Stand: 2015, Herausgegeben von der International Myeloma Foundation

PDF öffnen …


Multiples Myelom Patientenbroschüre

Aufgrund der sehr zahlreich an Herrn Prof. Dr. med. Hermann Einsele (Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II in Würzburg) herangetragenen Wünsche zum Patiententag vom 28.02.2015 eine Informationsbroschüre zu erstellen, möchten die Referenten des 2. Myelom-Tages in Würzburg Ihnen gerne die beiliegende Broschüre und die darin enthaltenen aktuellen Informationen zukommen lassen.

Stand: 08/2015, Neuauflage
Hrg. MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK II UNIVERSITÄTSKLINIKUM WÜRZBURG, Oberdürrbacher Straße 6 . 97080 Würzburg . www.medizin2.ukw.de

PDF öffnen …


Patientenratgeber zur Stammzellmobilisierung

Stammzellmobilisierung

Diese Broschüre wurde verfasst, um Patienten, ihre Familien und Freunde mit Informationen über die hämatopoetische Stammzelltransplation und die Anwendung von Plerixafor bei der Stammzellmobilisierung zu versorgen.

Stand: 9/2011, Hrg. Myeloma Euronet

PDF öffnen …


Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation

Die Stammzellforschung macht auf allen Ebenen in atemberaubender Geschwindigkeit Fortschritte. Fast täglich werden neue Entdeckungen mit embryonalen und adulten Stammzellen gemeldet.

Stand: 11/2015, 4. überarbeitete Auflage, Hrg. Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe Stiftung

Informationen zur Bestellung der Broschüre finden Sie hier …


Chemohirn/Krisenhirn – Konzentrationsschwäche und Gedächtnisstörungen bei Krebs

Probleme mit dem Gedächtnis und der Konzentration sowie ein allgemeines Gefühl, geistig nicht so wie früher zu funktionieren, werden umgangssprachlich als „Chemohirn” bezeichnet.

Stand: 12/2014, 5. überarbeitete Auflage, Hrg. Stiftung Deutsche Leukämie-& Lymphom-Hilfe

Informationen zur Bestellung der Broschüre finden Sie hier …


Sexualität nach Knochenmark- und Stammzell- Transplation

Die Auswirkungen der Therapie auf das Sexualleben erscheinen zunächst eher nachrangig. Es zeigt sich jedoch im Verlauf, dass Patienten trotz anstrengender Behandlung ihre Sexualität als sehr beglückend und bereichernd erleben können, wenn es gelingt, Hemmschwellen und innere Vorbehalte zu überwinden.

Stand: 9/2015, 6. überarbeitete Auflage, Hrg. Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe Stiftung

Informationen zur Bestellung der Broschüre finden Sie hier …


Bortezomib

Bortezomib

Was ist Bortezomib? Wie wirkt es bei der Behandlung des Multiplen Myeloms? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Wichtige Fragen, über die sich der Patient vor, aber auch während der Behandlung informieren sollte.

Stand: 2014, Hrg. LHRM, Leukämiehilfe Rhein-Main e.V.

PDF öffnen …


Lenalidomid

Lenalidomid

Was ist Lenalidomid? Wie wirkt es bei der Behandlung des Multiplen Myeloms? Welche Ergebnisse können Betroffene von der Behandlung erwarten? Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Stand: 2016, Hrg. LHRM, Leukämiehilfe Rhein-Main e.V.

PDF öffnen …


Pomalidomid

Was ist Pomalidomid? Wie wirkt es bei der Behandlung des Multiplen Myeloms? Welche Ergebnisse können Betroffene von der Behandlung erwarten? Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Stand: 2016, Hrg. LHRM, Leukämiehilfe Rhein-Main e.V.

PDF öffnen …