MM: immunmodulierende Substanzen zeigen hohen Nutzen in allen Therapielinien

slide_2
Die Wirkstoffklasse der immunmodulierenden Substanzen (IMiDs®) nimmt in der Behandlung des multiplen Myeloms (MM) eine zentrale Rolle ein. Das ist u.a. in ihrer Schlüsselfunktion für moderne Kombinationstherapien und ihrem möglichen Einsatz in verschiedenen Therapielinien begründet. Zahlreiche neue Studienergebnisse, die beim ASH-Kongress 2018 in San Diego, USA, präsentiert wurden – insgesamt 76 Beiträge zu Lenalidomid (REVLIMID®) und 28 Beiträge zu Pomalidomid (IMNOVID®) – verdeutlichen, wie wichtig die IMiDs als Partner in der heutigen und zukünftigen Myelomtherapie sind.
Quelle: Journal Onkologie
weiterlesen …